Kontakt

eev | aae
Bernstrasse 28
3322 Urtenen-Schönbühl
T. 031 380 10 10
F. 031 380 10 15

eev – for members only.

Zum eev eShop

Gemüselexikon C-E

Chinakohl
ist eine Kreuzung aus Speiserübe und Pak-Choi. Neben den Vitaminen sind die hochwertigen Aminosäuren im Chinakohl sehr wertvoll. Obwohl es ein Kohl ist, weist er eher einen neutralen Geschmack auf und verursacht keine Blähungen. Die Senföle im Chinakohl fördern die Verdauung und steigern die Abwehrkräfte. Der Chinakohl kann gut eine Woche im Kühlschrank gelagert werden, obwohl dies natürlich die Vitamine reduziert.

Cima di Rapa (Stengelkohl)
Im Aussehen ähnelt der Stengelkohl einerseits der Speiserübe und andererseits dem Broccoli. Zubereitet wird er wie die anderen Kohlarten.
Er braucht nur kurz gedünstet zu werden. Seine Blütenstände,
die mitgegessen werden, mindern den an sich kräftigen Kohlgeschmack.

Eichblattsalat
wird mit gelbgrünen bis dunkelgrünen Blättern oder auch mit dunkelgrünen Blättern mit rotvioletten Spitzen gezüchtet. Der Salat gelangt zwischen Mai und Oktober in den Handel. Die zarten Salatblätter sind nur kurze Zeit haltbar.

Eisbergsalat
Etwa dreimal so schwer wie Kopfsalat, seine glänzenden Blätter liegen eng an. Der Eisbergsalat ist knackig beim Hineinbeissen. Der Salat lässt sich im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu zwei Wochen aufbewahren. Selbst angeschnitten bleibt er im Kühlfach noch eine Woche frisch. Die krachend knackigen Blätter lassen sich sehr gut mit Tomaten, Radieschen, Zwiebeln oder auch mit Schafskäse kombiniert geniessen.